Die Erfolge unserer Reiterjugend

Höpfinger Reiterjugend sehr erfolgreich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften der Jungzüchter

 

Den sonnigsten Tag im April hatten die Teilnehmer bei den 18. Landesmeisterschaften der baden-württembergischen Jungzüchter am vergangenen Sonntag erwischt. Recht zeitig ging es für die insgesamt 7 Teilnehmer aus Höpfingen los zur Fahrt auf die schwäbische Alb ins Haupt- und Landgestüt Marbach. Dort traf man sich in der Reithalle der Landesreitschule zur offiziellen Begrüßung durch die Organisatoren des Pferdezuchtverbandes Baden-Württemberg. Die Sprecherin der Jungzüchter Ulrike Schätzle stellte den insgesamt 31 Kindern und Jugendlichen die Richter Dr. Carolin Eiberger und Lothar Wanner vor und informierte über den Ablauf. Die Pferdeeinteilung übernahm Rolf Eberhardt, der Leiter der Landesreitschule. Die Jungzüchter aus allen Zuchtvereinen aus Baden-Württemberg wurden in drei Altersklassen unterteilt. AK1: Jahrgang 2003 bis 2008, AK2: Jahrgang 2002 bis 2000 und AK3: Jahrgang 1999 bis 1993.

 

Um halb zehn ging es los mit der Teildisziplin Freispringen. Hier mussten die Jugendlichen die Pferde und Ponys beim Freispringen in der Reithalle anhand eines Notenbogens beurteilen. Dieselben Pferde wurden vorab von den Richtern beurteilt. Bei der Auswertung wurden dann die jeweiligen Abweichungen zwischen den Noten der Jungzüchter und den Noten der Richter ermittelt.

 

Danach hieß es für alle Teilnehmer in die Theorie einen umfangreichen Fragenkatalog rund um die Bereiche der Pferdezucht und –haltung zu beantworten.

 

Dazu gehörten u.a. die Fachbereiche Anatomie, Krankheiten, Reitlehre, Fütterung, Weidemanagement, sowie die Organisation vom Zucht und Reitsport. Die Fragebögen wurden von Berufsschullehrern erstellt, die normalerweise die Pferdewirte unterrichten. Im Anschluss folgte die Disziplin Vormustern. Dabei musste jeder Teilnehmer ein ihm zugelostes Pferd oder Pony nach bestimmten Kriterien im Vorführdreieck präsentieren. Spezielle Jungzüchterrichter beurteilten, wie gut der Jungzüchter das Pferd unter den gegebenen Umständen präsentierte. Ein Teamkollege übernahm dabei die verantwortungsvolle Aufgabe des Peitschenführers, damit das Pferd optimal vorgestellt werden konnte. Sowohl die Leistung des Vorführers als auch die des Peitschenführers wurde begutachtet und bewertet.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagstisch im Gasthaus „Zum Hirschen“ in Dapfen musste noch der Teilbereich Beurteilen absolviert werden. Bei dieser Teilprüfung ging es darum, das Exterieur der vorgestellten Pferde unter Berücksichtigung von Alter und Zuchtleistung zu bewerten. Von den Richtern wurde ein Pferd öffentlich beurteilt,

 

damit das Notenniveau abgestimmt werden konnte. Anschließend wurden den Jungzüchtern drei weitere Pferde vorgestellt, die dann jeder einzelne für sich anhand eines Notenbogens zu bewerten hatte. Die insgesamt zu vergebenden 13 Einzelnoten wurden anschließend mit denen der Richter verglichen und die jeweilige Abweichung ermittelt. Schwierig war hierbei auch, dass die Jungzüchter nur ganze Noten vergeben durften.

 

Am späten Nachmittag erfolgte die Sieger- und Meisterehrung auf dem Außenplatz der Landesreitschule. Die Glückwünsche des Zuchtverbandes überbrachte bei der Siegerehrung Vorstandsmitglied Sabine Schoch.

 

Aufgeregt erwartete man das Ergebnis und freute sich dann riesig nach der Bekanntgabe über die tollen Erfolge. Fast alle Teilbereiche wurden von Mitgliedern aus dem Höpfinger Reit- und Fahrverein gewonnen. Außerdem stellte man mit Enya Farrenkopf die Gesamtsiegerin und mit Kathrin Kreuzer die Vizemeisterin.

 

Alle Sieger und Platzierten wurden geehrt und erhielten wertvolle Ehren- und Sachpreise, die allesamt von Sponsoren bereitgestellt wurden. Eine Marbacher Premiere war die Überreichung eines Wanderpokals an die Gesamtsiegerin, den der Verein zur Förderung der Jungzüchter in Baden-Württemberg gestiftet hatte.

 

Die Meisterschaft in Marbach gab schon erste Aufschlüsse, wer die Landesfarben bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Juni in Graditz vertreten könnte.

 

Unterstützt werden die Jugendlichen vor allem durch engagierte Eltern, die die Fahrten zu den Veranstaltungen und Vorbereitungslehrgängen in Eigenregie übernehmen. Der erste Vorbereitungslehrgang fand im Februar mit Hannah Bott auf dem Ferienhof Pfeiffer in Bödigheim statt. Im März traf man sich im Gestüt Gaab in Eberstal und trainierte unter Anleitung von Anke Gaab speziell das Vormustern. Ende März konnten die Jungzüchter bei der ehemaligen Zuchtleiterin Katrin Burger auf dem Erdbeerhof in Gondelsheim bei Bruchsal erfahren, was es mit der Linearen Beschreibung bei Pferden auf sich hat. Die Jungzüchter profitierten sehr vom dem praktischen Wissen; ein lehrreicher Nachmittag mit einer Top-Referentin. Der letzte offizielle Lehrgang fand unter der Leitung von Lisa Banzhaf Anfang April bei der Familie Buchele/Säufferer auf dem Bucheckernhof in Albershausen satt.

 

Die letzten Vorbereitungen für die Höpfinger Teilnehmer fanden am Samstag im Zucht- und Pensionsstall bei Marion Hilpert-Breunig in Höpfingen statt. Die Ausbilderin Veronic Hilpert-Schönbein feilte nochmals an den Details und gab den Teilnehmern aus ihrer eigenen Praxis wertvolle Tipps mit auf dem Weg die sich wahrlich gelohnt hatten.

 

Die Kinder und Jugendlichen aus Höpfingen hatten einen hervorragenden Tag erwischt. Müde aber überglücklich und stolz trat man am späten Abend die Heimreise an.

 

Die Besten in der Altersklasse 1 (10 bis 15 Jahre)

 

1. Enya Farrenkopf, Höpfingen

 

2. Hanna Reiff, Leinfelden-Echterdingen

 

3. Firus Dargatz, Höpfingen

 

5. Anna-Theresia Hartmann, Höpfingen

 

8 Maria-Elisabeth Hartmann, Höpfingen

 

9. Hannah Nohe, Höpfingen

 

Die Besten in der Altersklasse 2 (16 bis 18 Jahre)

 

1. Kathrin Kreuzer, Höpfingen

 

2. Carolin Wolpert, Krautheim

 

3. Jasmin Gross, Heilbronn

 

5. Kim Knapp-Holldorf, Höpfingen

 

Die Besten in der Altersklasse 3 (19 bis 25 Jahre)

 

1. Vanessa Buckmayer, Stuttgart

 

2. Leonie Horlacher, Braunsbach

 

3. Skrollan Grom, Mengen

 

Die Gesamtsieger über alle Altersklassen

 

1. Enya Farrenkopf, Höpfingen (Landesmeisterin Altersklasse I)

 

2. Kathrin Kreuzer, Höpfingen (Landesmeisterin Altersklasse II)

 

3. Hanna Reiff, Leinfelden-Echterdingen

 

4. Firus Dargatz, Höpfingen

 

4. Sandra Maneke, Öhringen

 

6. Vanessa Buckmayer, Stuttgart

 

7. Anna-Theresia Hartmann, Höpfingen

 

8. Carolin Wolpert, Krautheim

 

9. Nicolai Waibel, Gschwend

 

10.Maren Aldinger, Leinfelden-Echterdingen

 

 

Erste Plätze der Höpfinger Teilnehmer in den Einzeldisziplinen

 

 

Theorie / Altersklasse 1: Enya Farrenkopf, Höpfingen

 

Theorie / Altersklasse 2: Kathrin Kreuzer, Höpfingen

 

Freispringen /Altersklasse 1: Anna-Theresia Hartmann, Höpfingen

 

Beurteilen / Altersklasse 2: Kathrin Kreuzer, Höpfingen

 

Vormustern / Altersklasse 1: Firus Dargatz, Höpfingen

 

Vormustern / Altersklasse 2: Kathrin Kreuzer, Höpfingen

 

 

 

Die Teilnehmer aus Höpfingen waren:

 

 

 

Firus Dargatz

 

Enya Farrenkopf

 

Anna-Theresa Hartmann

 

Maria-Elisabeth Hartmann

 

Kim Knapp-Holldorf

 

Kathrin Kreuzer

 

Hannah Nohe

 

 

 

 

 

 

 

Reitabzeichen  bestanden

Im Rahmen des Reiterlagers vom 17.-19. Juni 2016 (Bericht siehe Aktionen)hatten die Kinder und Jugendlichen auch die Chance das Reitabzeichen zu absolvieren.

Nach fleißigem Üben und Lernen haben alle die Prüfung am 19. Juni bestanden.

Im Einzelnen waren das:

RA 10: Celina Vath, Mallin Schell und Lena Böhrer

RA 9: Firus Dagatz, Lara Bischof, Melanie Böhrer, Nele Hartmann und Lisa-Marie Eiermann

RA 8: Luisa Frank, Carolin Hefner, Alina Hörner, Helen Rudolph, Hannah Nohe, Karolina Schwinn,       Lynn Hartmann und Mona Weniger

RA 8*: Irmela Hanke und Tabea Rechner

Die Prüfungen wurden durch Bianca Schmitt abgenommen.

Erfolgreich bei den Jungzüchtern

Seit Jahren sind zahlreiche Jugendliche der Höpfinger Pferdefreunde bei den Jungzüchtern des Pferdezuchtverband Baden-Württemberg e.V. dabei und erfolgreich.

Bei der Meisterschaft der Baden-Württembergischen Jüngzüchter im April 2017 im Landeshauptgestüt Marbach waren 3 Mädels mit dabei.

Alisa Podgorelec wurde 4. in ihrer Altersklasse, als 7. folgte ihr Enya Farrenkopf. Einen guten 3. Platz belegte Kathrin Kreuzer in der nächsten Altersklasse.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

 

Nähere Infos erhalten Sie hier

 

Bei den Weltmeisterschaften der Jungzüchter in Vancouver im Sommer 2017 war Kathrin Kreuzer mit der Deutschen Mannschaft mit dabei. Das Team wurde Weltmeister.